Dorstener Geschichte - Station 6: Stadtwaage

Das um 1567 errichtete Steinhaus war zunächst die Stadtwaage und später das Rathaus won Dorsten. Das Alte Rathaus prägt zusammen mit dem Markt und der Pfarrkirche St. Agatha seit Jahrhunderten das Bild der Dorstener Innenstadt.

Als Bürgerhaus bietet das "neue" Alte Rathaus nun ein unverwechselbares Ambiente. Die Geschichtsstation Dorstener Geschichte - Stadtwaage wurde am 19. März 2002 eingeweiht.

Die inhaltliche Arbeit wurde von der Geschichts-AG des städtischen Gymnasiums und den Heimatvereinen geleistet, unterstützt vom Lions Club Dorsten-Hanse. Die Finanzierung stellte die Volksbank Dorsten sicher.



Die Azteken dehnen in Mexiko ihr Reich bis zu den Küsten aus.

1427

Im "Liber statutorum op(p)idi Dursten" (Statuten der Stadt Dorsten) ist erstmals die Rede von einem steinernen Haus und einer Waage.

Die Hanse verliert ihre Vormacht­stellung im Nord- und Ostseeraum.

1567

Das älteste Gebäude am Markt, das auf drei Seiten durch rundbogige Arkaden geöffnet war, wird zur repräsantiven Stadtwaage erweitert.

Marktplatz - eine frühe Aufnahme

1797

Da das "hiesige alte Rathaus" verkauft wurde, werden die Amtsstuben in die Stadtwaage verlegt. Das "neue Rathaus" erhält ein Walmdach und eine klassizistische Fassaden­gliederung. Außerdem wird es zum Marktplatz hin durch einen Arkadengang vergrößert.

Robert Bosch erfindet die Zündkerze.

1902

Die Verwaltung zieht aus Platzgründen in das an der Südseite des Marktes gelegene Postamt um. Die Kämmereikasse verbleibt vorläufig noch im alten Rathaus.

In Deutschland wird unter Verletzung des Versailler Vertrages die allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt.

1935

Der Verein für Orts- und Heimatkunde Dorsten e. V. eröffnet in den Räumen des ehemaligen Rathauses ein Heimatmuseum.

Zerstörung am 22. März 1945

1945

Das Gebäude wird bei den Luftangriffen der Alliierten wie durch ein Wunder nur teilweise zerstört.

In der Nachkriegszeit dient das Haus vorübergehend als Gastwirtschaft.

Die Kuba-Krise bringt die Welt an den Rand eines Atom­krieges.

1962

Nach der Wiedereröffnung des Heimatmuseums im Jahre 1957 erhält die Stadtwaage einen Außenanstrich in blauer Farbe.

1994

In der unteren Etage des Hauses wird die Stadtinformation eingerichtet. Das Obergeschoss dient als Museum und für Ausstellungen, Vorträge, Lesungen u. ä..

Marktplatz - Situation bis Anfang der 70er Jahre

1997

Die Volksbank Dorsten lässt zu ihrem 100-jährigen Bestehen die Fassade grundlegend erneuern. Das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes wird nach seinem Aussehen im 19. Jh. rekonstruiert.

[zurück]


Daten und Fakten

Eröffnung - 19. März 2002

Adresse - Marktplatz - Altes Rathaus

Geodaten - N051°39'37" / E006°57'53"



Die Einweihung

Bürgermeister Lütkenhorst, Direktor Langenbrinck als Vertreter der Volksbank Dorsten mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Innehalten, lesen, einen Blick tun in das Generationen überdauernde ‚Leben’ eines Gebäudes, das die Stadt geprägt hat wie wenige!

Bilder: Dr. Hartmut Butzert hat 450 alte Ansichten von Dorsten unter dem Titel "Die alten Straßen von Dorsten" auf einer CD gesammelt und kommentiert.