Archiv - Aktivities des Lionsclubs Dorsten-Hanse

Medien im Wandel - Vortrag von Christoph Wink

Besuch bei der Dorstener Zeitung und Vortrag im Club (von Peter Günther nach dem Protokoll von Thomas Rüller - 22.11.2014)

Herr Wink ist Betriebswirt (Dipl. Kfm.) und seit 2001 als Verlagsleiter bei der Dorstener Zeitung tätig. Er führte uns durch die Räume der Zeitung in Dorsten und sprach über die digitalen Medien, die die Printlandschaft erheblich verändert hat. Die Dorstener Zeitung hat zurzeit eine Auflage von 16.000 Exemplaren. Dies entspricht ungefähr dem Stand von vor 10 Jahren. Die Printauflage wird auf die Dauer an Bedeutung verlieren. Werbeeinnahmenverluste seit dem Jahre 2000 wurden hervorgerufen durch Entwicklungen im Internet, z. B. bei Immobilien oder beim Autoverkauf. Dadurch erhöht sich der Abonnentenpreis. In der Regel wird die Zeitung „geteilt“, sie geht innerhalb des Hauses durch mehrere Hände.

Veränderungen sind auch im Nutzerverhalten zu verzeichnen, insbesondere bei Jugendlichen, die eher auf die digitalen Medienangebote zurückgreifen. Zwar hat die Dorstener Zeitung von der Schließung der WAZ Redaktion in Dorsten profitiert, aber nicht nur das geänderte Verhältnis der Bevölkerung zu Medien ist von Bedeutung, sondern auch die Veränderung der Bevölkerungsentwicklung. Dorsten ist von einmal 82.000 Einwohnern auf inzwischen 76.000 Einwohnern geschrumpft, die Entwicklung für die Zukunft ist ebenfalls diesbezüglich negativ.

Herr Wink stellte die verschiedenen Angebote der Dorstener Zeitung dar, also z. B. auf der Internetseite (für Abonnenten auch über gelesene 15 Artikel weiterhin frei), über den Auftritt bei Facebook (zurzeit 8.710 „Freunde“) und als I-Zeitung, die zu einem günstigeren Abonnentenpreis angeboten wird oder als "add on" zur Papierauflage mit Kosten von 3,50 €. Zurzeit beziehen 400 Abonnenten die Virtuelle Ausgabe.

Der Vorteil der digitalen Medien, deren größere Bedeutung nicht aufzuhalten ist, liegt auch darin, dass keine Logistik erforderlich ist, wie bei der Printpresse und das bedeutet geringere Kosten.

Trotzdem war Herr Wink der Auffassung, dass die Zeitung als Papierformat, zumindest in absehbarer Zeit, nicht verschwinden werde, die Entwicklung aber zu den digitalen Medien eindeutig festzustellen sei.

Lions-Freund Nelskamp dankte Herrn Wink für den aufschlussreichen und vor allen Dingen lebhaften Vortrag.

...