Archiv - Aktivities des Lionsclubs Dorsten-Hanse

Pressekonferenz Markt der Hilfe - Die Dorstener Zeitung und die WAZ - Der Westen berichten:

Dorstener Lions-Clubs unterstützen Hospizarbeit - Aktion am 4. Mai (von M. Klein (Bericht und Foto) Ute Hildebrand-Schute - 17.04.2013)

Vertreter der vier Dorstener Lions-Clubs präsentierten den organistorischen Ablauf des »Lions-Markts der Hilfe«, dessen Erlös dem Hospiz-Freundeskreis Dorsten zu Gute kommt.

Mensing-Geschäftsführer Stephan Reken, ehrenamtlich im Lions-Club Dorsten engagiert, ist nach eigenen Worten „ganz kribbelig“, wenn er an diese Großveranstaltung denkt. Für den „Lions-Markt der Hilfe“ haben sich erstmalig alle vier Dorstener Lions-Clubs (Dorsten, Dorsten-Lippe, Dorsten-Hanse und Dorsten-Wulfen) zusammengetan, um die Dorstener Hospiz-Arbeit zu unterstützen.

Am Samstag, 4. Mai, wird der Platz der Deutschen Einheit gut bestückt sein. „Es ist gewaltig, was wir an Spielzeug, Schmuck, Büchern, CDs und Porzellan bereits bekommen haben“, so Stephan Reken. Wollten die Dorstener Lions ursprünglich nur sechs Marktstände aufstellen und die Sachspenden zu Gunsten des Hospiz-Freundeskreises zu verkaufen, so sind es jetzt „mindestens 15“.

Annahmetermine

Dabei sind erst drei Annahmetermine gelaufen. Am Samstag, 27. April, können die Dorstener von 10 bis 13 Uhr an der Warenanlieferung des Modehauses Mensing (Westgraben/Ecke Petersgasse) gut erhaltene Sachspenden abgeben.

„Angesichts der prekären Haushaltslage der Stadt haben wir Lions uns gemeinsam vorgenommen, in den sozialen Bereichen karitativ einzuspringen, wo die Stadt einsparen muss“, erklärt Heinrich van der Wurp (LC Dorsten). Dazu wurde ein Lions-Fonds eingerichtet und der „Markt der Hilfe“ geplant.

Der Hospizverein muss bekanntlich seit einiger Zeit auf die Zusatzeinnahmen aus seinem ehemaligen Second-Hand-Shop verzichten. „Deswegen freuen uns wir uns sehr über dieses Engagement“, so die Vorsitzende Ursula Ansorge.

Buntes Rahmenprogramm

Die Lions-Club sind sich sicher, dass der Markt ein Erfolg wird. „Es werden Tausende Besucher kommen“, so die Organisatoren. Für die Gäste gibt es ein Rahmenprogramm mit Blasmusik und Jazz-Piano, mit einer Menschenkette vom Marktplatz bis zur Wall- und Grabenanlage und ganz viele Unterstützern aus Vereinen, Schulen und Firmen.

So wird die Ten-Sing-Gruppe die Kinderbetreuung übernehmen, es gibt Essens- und Getränkestände, dazu Air-Hockey- und Basketballstationen.

Dorstener Zeitung - Michael Klein

WAZ - Der Westen:
Menschenkette schlängelt sich zum Markt


Dorsten. Die Dorstener sind sehr spendabel gewesen. Bei drei Spendenterminen seit November ist kistenweise hochwertiges Spielzeug, Kinderbücher, Schmuck und Porzellan abgegeben worden. Waren satt also, um sie beim Lions-Markt der Hilfe am 4. Mai verkaufen zu können. Der Erlös dieser ersten Benefiz-Veranstaltung, die die vier Dorstener Lions Clubs gemeinsam durchführen, ist für den Hospiz-Freundeskreis bestimmt.

Die Idee zur gemeinsamen guten Tat kam den Lions Clubs Dorsten, Dorsten-Lippe, Dorsten-Hanse und Dorsten-Wulfen im vergangenen Jahr angesichts der miserablen städtischen Haushaltslage. Die Stadt muss sparen, für freiwillige Leistungen ist kein Geld mehr da. Gute Gelegenheit also, den Lions-Fonds zu initiieren und größere, gemeinsame Aktionen zu machen – neben denen die jeder Club ohnehin macht: „Das kommt oben drauf, da wird kein Geld umgeschichtet“, versichert Heinrich van der Wurp vom Lions Club Dorsten, dass jeder Club „seine“ Projekte weiter unterstützt.

Für den Hospiz-Freundeskreis ist die Hilfe der Lions bitter nötig. Schließlich hatte der Freundeskreis bis vor einem Jahr einen eigenen Hospizshop im Lippetor-Center, der Gebrauchtes als Schnäppchen verkaufte. Mit dem Erlös wurde ein Großteil der Arbeit acht Jahre lang erfolgreich finanziert. Wegen des geplanten Abrisses des Lippetors, mussten die Frauen ihren Shop dicht machen. Mit geübtem Kennerinnenblick helfen sie jetzt, die eingegangenen Spenden zu prüfen, sortieren und zu taxieren. Einen letzten Abgabetermin für Spielsachen, Schmuck und Porzellan gibt es noch am Samstag, 27. April, 10 bis 13 Uhr an der Warenannahme von Mensing (Westgraben/Patersgasse).

Einer der Höhepunkte am 4. Mai ist um 12 Uhr die Menschenkette, die sich vom Marktplatz, wo es Blasmusik geben wird, bis zum Lions-Markt auf dem Platz der Deutschen Einheit schlängeln soll, mit La-Ola-Welle, Spendendosen und vielen Dorstenern, die mitmachen.

Übrigens: Die vier Lions Clubs können sich gut vorstellen, künftig alle zwei Jahre solche großen gemeinsamen Aktionen zu initieren!
WAZ - Der Westen: Ute Hildebrand-Schute

...