Willkommen auf der Internetseite des Lionsclub Dorsten-Hanse

We serve - und wir hinterlassen unsere Spuren in Dorsten...



Mit dieser Internetseite stellen wir uns, unsere Ziele, Projekte und Aktivities vor. Wir wünschen Ihnen bei der Lektüre viel Spaß.


Apotheker ohne Grenzen

Vortrag von Dr. Petra Lange (von Peter Günther, Quelle Vortrag und Wikipädia - 18.05.2017)

Dr. Petra Lange stellte den Vereinmit dessen Zielen und Projekten vor:
Apotheker ohne Grenzen Deutschland e. V. (AoG) wurde ursprünglich als nationale Vertretung von Pharmaciens Sans Frontières im Jahre 2000 gegründet. Innerhalb von 16 Jahren ist der Verein mit über 1400 Mitgliedern nicht nur die größte Sektion der Bewegung geworden, sondern hat sich auch als fester Bestandteil im Orchester der medizinischen Hilfsorganisationen etabliert. Der Verein arbeitet weltweit und setzt sich sowohl im Bereich der langfristigen Entwicklungskooperation als auch der kurzfristigen humanitären Hilfe für Menschen in Not ein.

Mitglieder sind v.a. Beschäftigte, Studenten und Auszubildende im pharmazeutisch-medizinischen Bereich, die Personal im Umgang mit Medikamenten schulen, Logistikwege für Medikamente von gesicherter Qualität etablieren und weltweit ihr pharmazeutisches Knowhow einbringen. Darüber hinaus engagieren sich Unterstützer auch aus anderen Berufsgruppen. Zurzeit sind Apotheker ohne Grenzen in Argentinien, Deutschland, Demokratische Republik Kongo, Mexiko, Nepal, auf den Philippinen, an der syrischen Grenze der Türkei und in Ostafrika (Tansania, Kenia) tätig.

Leitsätze

o ist den Grundsätzen des Verhaltenskodex der Humanitären Hilfe verpflichtet und hilft unabhängig von Religion, Hautfarbe und Nationalität.
o klärt über Missstände auf und setzt sich für das Recht auf Gesundheit ein.
o legt Rechenschaft ab gegenüber Empfängern, Spendern und Öffentlichkeit.
o hält internationale Standards ein und trägt zu deren Weiterentwicklung bei.
o arbeitet mit qualifiziertem Personal und stellt dessen Aus- und Weiterbildung sicher.
o wird getragen vom ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder.
o arbeitet auf allen Ebenen partnerschaftlich.
o handelt bedarfsgerecht, pragmatisch und wirkungsorientiert.

Ihren pharmazeutischen Sachverstand für Menschen in Not einzusetzen war das Ziel der 37 Apotheker, die im Jahr 2000 den Verein Apotheker ohne Grenzen Deutschland e. V. ins Leben riefen. Den Impuls zur Vereinsgründung gab der in Mexiko tätige deutsche Apotheker Thomas Scior.

2001 betreuten die AoG die Hilfsapotheke im Kloster Barticesti in Rumänien. Bald darauf wurden die nächsten Projekte ins Leben gerufen: Patientenversorgung in Mexiko, Bau eines Gesundheitszentrums in Argentinien sowie Einkauf von Arzneimitteln für Tansania. Bei allen handelt es sich um langfristige Projekte, deren Intention die Verbesserung von Strukturen in der Gesundheitsversorgung ist.

Der erste Notfalleinsatz galt den Opfern des Erdbebens in Indien 2001. Nach dem Tsunami im Dezember 2004 wechselten sich zahlreiche Teams mit ehrenamtlich arbeitenden Pharmazeuten an den Küsten Sri Lankas ab. Maßnahmen zum Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur des Landes folgten.

Pharmazeutisches Knowhow ist nicht nur für die Versorgung der Patienten mit Medikamenten gefragt, sondern auch für die Entsorgung von Arzneimittelspendenmüll. 2006 mussten beispielsweise nach dem Erdbeben in Indonesien 50 Tonnen unbrauchbare Medikamente fachgerecht entsorgt werden; 2008 wurden in Myanmar bereits abgelaufene Arzneimittel entsorgt.

AoG engagiert sich in langfristigen Projekten und blickt auf vielfältige Erfahrungen in der Nothilfe zurück. Notfalleinsätze fanden unter anderem in Haiti (2008, 2010), Kenia (2008, 2011), Pakistan (2005) und Sri Lanka (2004) statt.

Nach einer angerekten Diskussion bedankte sich der Präsident bei Frau Dr. Lange für den sehr interessanten Vortrag.

...