Dorstener Geschichte - Station 29: Marienviertel

Mit der inzwischen 29. Geschichtsstation des Lions Clubs Dorsten-Hanse setzt sich eine Erfolgsgeschichte fort.An der Marienkirche informiert die neueste Tafel über die Historie rund um das "Marienviertel"

Dorsten. "Immer wieder etwas Neues über die Stadt erfahren" hat nicht nur Bürgermeister Lambert Lütkenhorst an den 28 Geschichtsstationen, die der Lions Club Dorsten-Hanse in Zusammenarbeit mit der Geschichts-AG des Gymnasiums Petrinum in den letzten Jahren aufgestellt hat.

So wurde die 29. Ausgabe am Sonntag an der Marienkirche feierlich enthüllt - dutzende Gäste folgten der kleinen Zeremonie am Rande des Pfarrfestes. Noch bevor die "Verpackung" gelüftet wurde, erinnerte der erste Bürger an die Initiative des inzwischen verstorbenen Bruno Tomkowitz, der sich für die Errichtung stark gemacht hatte. Seine Frau Karin enthüllte daher das Werk gemeinsam mit dem Bürgermeister, Interessierte erfahren von nun an in gewohnter Weise entlang einer Zeitleiste die wichtigsten Fakten über das Leben rund um die Marienkirche.

"Es ist der Mittelweg zwischen ausführlicher und ganz knapper Information, für den wir uns mit den Geschichtsstationen entschieden haben", erklärt Dr. Josef Ulfkotte, Mitglied im Lions Club und Lehrer am Gymnasium Petrinum. "So muss genau abgewogen werden, welche Informationen wir auf die begrenzte Fläche übernehmen."
Dorsten, 17.08.2008, WAZ jfed


[zurück]


Daten und Fakten

Eröffnung - 18. Oktober 2008

Adresse - Marienkirche

Geodaten - N051°40'33" / E006°58'27"




Feierliche Übergabe am 18. Oktober 2008


Der Bürgermeister und Karin Tomkowitz enthüllten die neue Geschichtsstation an der Marienkirche.