Archiv der Events, Aufführungen und Festivals

Benefizkonzert in St. Agatha am 4. März 2012 um 17:00 Uhr

Klangfarben für Brasilien war ein voller Erfolg (von Franz-Josef Stevens - 04.03.2012)

Die WAZ - Der Westen, Barbara Seppi schrieb dazu:
Auf ein erfolgreiches Benefiz-Konzert für die Brasilienhilfe können der Partnerschaftskreis St. Antonius, die Eine Welt-
Gruppe St. Agatha/St. Nikolaus und der Lions Club Dorsten-Hanse zurückblicken. Nahezu 200 Besucher fanden sich am
Sonntag Nachmittag in der Agatha-Kirche ein und spendeten insgesamt 1050 Euro.

Die Organisatoren stimmten die Anwesenden mit einer Dia-Show zu den verschiedenen Projekten in Brasilien ein. Zu
sehen waren viele bunte Impressionen aus dem südamerikanischen Land. Ebenso vielschichtig und „farbig“ dann die
gebotene Musik. Franz Josef Stevens vom Lions Club hatte zwei Stipendiaten des Deutschen Musikrates verpflichtet:
Anna-Victoria Baltrusch an der Orgel und den Trompeter Jonathan Müller. Die beiden hervorragenden jungen Musiker
boten barocke Sonaten, aber auch ungewöhnliche Kompositionen.

Höhepunkt des Konzertes war unzweifelhaft der moderne Zyklus „Okna“ von Petr Eben. Die Bilder von Marc Chagall, das
blaue, grüne, rote und goldene Fenster entfalteten mittels Projektion in der Apsis der Kirche ihre Farbenpracht und
wurden mitreißend interpretiert durch eigenwillige freitonale Klänge.

Ankündigung:

Dorsten. Das Benefizkonzert „Hilfe für Brasilien“ findet am So., 04. März, 17.00 Uhr in der St. Agathakirche statt.

Als Veranstalter haben die Eine-Welt-Gruppe St. Agatha/St. Nikolaus, der Partnerschaftskreis St. Antonius und der Lions
Club Dorsten-Hanse junge, vielfach ausgezeichnete Interpreten eingeladen.

Anna-Victoria Baltrusch (Orgel) und Jonathan Müller (Trompete) sind Stipendiaten des Deutschen Musikrates und spielen
in Dorsten im Rahmen der Konzerte Junger Künstler.

Anna-Victoria Baltrusch, geb. 1989, studierte bereits als 13 Jährige an der Universität der Künste Berlin, bevor sie 2008
an die Hochschule für Musik Freiburg wechselte. Für ihr außergewöhnliches Können wurde sie mehrfach ausgezeichnet:
als vielfache Siegerin des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert, als Gewinnerin des Klassikpreises der Stadt Münster
und des Internationalen Orgelwettbewerbs Wiesbaden. 2011 gewann sie beim renommierten ARD¬ Musikwettbewerb
den Zweiten Preis.

Jonathan Müller, geb. 1990, studiert seit 2010 an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Als Mitglied des
Bundesjugendorchesters spielte er unter namhaften Dirigenten im Wiener Musikvereinssaal und der Berliner
Philharmonie.

Auf dem Programm stehen u. a. Werke von Tomaso Albinoni, Arcangelo Corelli und César Franck. Eine musikalische
Referenz zum 125. Geburtstag von Marc Chagall erweisen die beiden Künstler mit ihrer Interpretation von „Okna“ Fenster
nach Marc Chagall des tschechischen Komponisten Petr Eben.
Dabei erleben die Konzertbesucher gleichzeitig die flutenden Farben der Fenster Chagalls in der Synagoge der
Jerusalemer Hadassah-Klinik und den schillernden Klang der Orgel im Zusammenspiel mit dem Metall der Trompete.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Stattdessen bitten die Veranstalter um eine großzügige Spende zu Gunsten ihrer
Aktion „Hilfe für Brasilien“. In Kooperation mit den Franziskanern werden dabei in Campo Formoso und Bacabal vor allem
Alphabetisierungsprogramme für Straßenkinder gefördert.

Brasilienprojekt - Reisebericht von Grete und Hans-Jochen Schräjahr


Jochen Schräjahr, Birgit Püthe, Herbert Rentmeister und Margarete Schräjahr (v.l.). - Foto WAZ


Franziskanerkloster – Convento San Antonio


Vorort von Campo Formoso


Eine der „besseren“ Straßen ins dürre Hinterland


Die erste Station war ein Kinderdorf in einem Vorort Salvadors


Die Reisegruppe 2007


Eine Bäckerei trägt u. A. zum Unterhalt des Kinderheimes bei


Campo Formoso